Über uns

Unser Spielfeld
(Informationen aus dem Werbemarkt für den Werbemarkt)

Wir arbeiten ausschliesslich im Schweizer Werbemarkt, sind also ein rein nationales und zudem unabhängiges Marktforschungsunternehmen.

Wir beschäftigen uns nicht mit dem, was sich im Werbemarkt zugetragen hat, also nicht mit Vergangenem. Uns interessiert vielmehr das, was in der unmittelbaren Zukunft passieren wird. Wir messen also keine Inseratevolumen oder TV-Werbezeit und brauchen uns deshalb auch nicht mit der Problematik der Preise auseinanderzusetzen, mit denen diese Volumina zu bewerten sind.

Wir messen nicht die Einnahmen, die die Medien und Werbeträger durch Werbeaufträge erzielen. Wir fragen vielmehr die Auftraggeber, wie viel sie in die Werbung zu investieren gedenken. Und dies fragen wir einmal zu Beginn des Jahres für das ganze Jahr und einmal in der Jahresmitte für das 2. Semester des laufenden Jahres und das 1. Semester des nächsten Jahres. Also immer für die kommenden 12 Monate.

Wir befragen alle Auftraggeber, die mehr als 1 Mio Franken in die Kommunikation investieren.

Wir beschränken uns nicht auf solche, die hauptsächlich in die klassische Werbung investieren. Bei uns werden auch Auftraggeber befragt, die ihre Kommunikation ausschliesslich auf nicht-klassische Kommunikationsmittel ausrichten bzw. klassische Medien nur am Rande nutzen.

Wir beschränken uns auch nicht auf Auftraggeber, die einem Verband angehören (z.B. dem SWA).

Zur Werbemarkt-Studie gehört auch die Befragung von Media- und Werbeagenturen. Befragt werden sämtliche Mediaagenturen sowie die 100 grössten (umsatzstärksten) Werbeagenturen.

Auch bei diesem Teil der Befragung gilt das Prinzip, dass unabhängig von einer Verbandsmitgliedschaft alle Agenturen befragt werden, die die erforderliche Grösse aufweisen.

Unsere Arbeitsweise (Im Dienst der Kunden)

Wir sind kein Marktforschungsunternehmen im üblichen Sinne. Wir begnügen uns nicht mit den Informationen, die wir zufällig auf eine Anfrage hin erhalten. Wir arbeiten nach der Devise: Keinen Ball verloren geben. Hartnäckig am Befragten dran bleiben, so lange bis wir die gewünschten Informationen erhalten, auch wenn wir wissen, dass wir damit dem Befragten oft lästig werden. Nur so schaffen wir es, jeweils über 400 der 750 grössten Werbeauftraggeber zur Teilnahme an der anspruchsvollen und zeitraubenden Werbemarkt-Studie zu bewegen.

So zu handeln aus Eigennutz wäre unhaltbar. Wenn die Befragten nicht aus eigener Erfahrung wüssten, welch reichhaltige Informationen über den Werbemarkt und über die wichtigsten Player im Markt sie von uns zurückbekommen, hätten sie schon lange gegen diese Studie rebelliert. Aber sie tun es nicht. Sie geben uns Jahr für Jahr von neuem das Mandat zur Fortsetzung dieser Arbeit. Und wir sind gerne dazu bereit.

Der Blick zurück

Die Media Research Group ist ein Media-Forschungs- und -Beratungsunternehmen, das sich 1997 zwecks Durchführung von Studien im Kommunikationsmarkt gebildet hat. Ihr Fokus liegt auf der Erforschung der Werbetreibenden (Werbeauftraggeber, Agenturen, Medienunternehmen).

Hervorgegangen ist die Media Research Group aus einer Arbeitsgemeinschaft, die Studien über die Medienproduktion (Print und elektronische Medien) und den Drucksachenverbrauch ausführte. 1997 kam die Werbemarkt-Studie hinzu.

Die Werbemarkt-Studie bildete in den Jahren 1998-2008 die Grundlage für die Werbetrends der Handelszeitung. Im Anschluss daran ging die Media Research Group dazu über, die Informationen über die geplanten Werbeinvestitionen der Auftraggeber in Eigenregie unter der Bezeichnung „Ausblick auf den Werbemarkt der kommenden 12 Monate“ weiterzuführen. Seit 2012 haben sich die bsw leading swiss agencies das Recht an der Erstveröffentlichung gesichert.

Seit 1998 wird vom MediaTrend Journal der MediaTrend Award für das beste Medienunternehmen verliehen. Dieser basiert auf einer Beurteilung der wichtigsten Medienunternehmen durch Auftraggeber und Agenturen. Die Mediaagenturen werden gebeten, die Serviceleistungen, die Beratungskompetenz sowie das Preis-/Leistungsverhältnis von rund 60 Medienunternehmen unter die Lupe zu nehmen. Auftraggeber und Werbeagenturen, die in einer etwas grösseren Distanz zu den Medienunternehmen operieren, äussern lediglich einen Gesamteindruck.

Seit 2003 werden die Werbe- und Mediaagenturen von den Auftraggebern beurteilt. Das Rating der Mediaagenturen wurde bis 2009 mitgetragen vom SWA (Schweizer Werbe-Auftraggeberverband) und dem MediaTrend Journal. Seit 2010 wird es von der Media Research Group in Eigenregie erstellt und veröffentlicht. Das Rating der Werbeagenturen erfolgte seit Anbeginn in Eigenregie. Die beiden Agenturratings werden im Marketing&Kommunikation veröffentlicht. Diese Ratings basieren einerseits auf generellen Beurteilungen der Top750-Werbeauftraggeber (Marktbefragung) und andererseits auf Beurteilungen der einzelnen Leistungen der Agenturen durch ihre Kunden (Kundenbefragung).

Seit 2005 erstellt die Media Research Group eine Spezialauswertung der Werbemarkt-Studie über die Nutzung der verschiedenen Mediaforschungen durch Auftraggeber und Agenturen sowie die Beurteilung der Vermarkter dieser Studien. Diese Spezialauswertung wird, zumindest bis anhin, nicht veröffentlicht.

Seit 2012 erstellt die Media Research Group eine Liste der grössten Werbe- und Mediaagenturen. Diese wird im Persönlich veröffentlicht. In einer Datenbank sind die Agenturen aufgeführt, mit denen die Top750-Werbeauftraggeber arbeiten. Ergänzt durch ihre Angaben über das Kommunikationsbudget lässt sich das Mediavolumen der Mediaagenturen und das Kommunikationsvolumen der Werbeagenturen errechnen.